Roboy

Mit Roboy wächst eine neue Generation von humanoiden Robotern heran. Er bewegt sich wie ein Mensch und ist Botschafter der aktuellen Roboterforschung.

Die Herausforderung

Diverse Projektteams aus der Industrie und Wissenschaft arbeiteten zusammen, um in 9 Monaten den sehnengesteuerten Roboter Roboy zum Leben zu erwecken. Es handelte sich um eine Open Source Entwicklung, die allein durch Crowd Funding finanziert wurde und deren Entwicklung auf der entsprechenden Roboy Webseite mitverfolgt werden konnte.

Sedax hatte die Aufgabe, den Kopf von Roboy zu entwickeln und ihm eine ansprechende und herzliche Persönlichkeit zu geben.

Roboy

Unser Ansatz

Wie will der Mensch die Technik erleben? In unserem interdisziplinären Team aus Ingenieuren und Designern entwickelten wir Antworten auf diese Frage. Der Prozess des Design Thinking unterstützte uns dabei.

Ein Roboter mit spürbarem Blick. Seine blauen Augen lassen den Betrachter nicht los.

Sedax hat Roboy mit Mimik und Emotionen ausgestattet. Ziel war es, einen humanoiden Roboterkopf mit einem facettenreichen Mienenspiel zu entwickeln, der für verschiedene Nutzergruppen individuell angepasst werden kann. Solch eine Möglichkeit der Diversität im Gesichtsausdruck haben wir bei Roboy mit Hilfe einer Beamer-Projektion auf die Gesichtsfläche umgesetzt. Das Verständnis für den Nutzer und den Kontext erarbeiteten wir mit Empathie und mit dem Beobachten und Befragen von Anwendern in ihrer Umgebung.

Über AI Lab

Das Labor für künstliche Intelligenz in Zürich (Artificial Intelligence Laboratory) realisiert neuartige humanoide Roboter mit der Vision: «Build better robots until they are as good as the human body.»

Unsere Kompetenzen in diesem Projekt